Corona-Bestimmungen ab dem 31. Mai 2021

Personen mit Krankheitssymptomen dürfen nicht am Trainingsbetrieb teilnehmen. Sie bleiben zu Hause, resp. begeben sich in Isolation und klären mit dem Hausarzt das weitere Vorgehen ab.

Bei der Anreise, beim Eintreten in die Sportanlage, in der Garderobe, bei Besprechungen, nach dem Training, bei der Rückreise und ähnlichen Situationen ist eine Schutzmaske zu tragen und der Abstand von 1.5m einzuhalten.

Für Kinder und Jugendliche mit Jahrgang 2001 und jünger gelten im Trainingsbetrieb keine Einschränkungen. Die Trainerin/der Trainer muss in einer Innenanlage eine Maske tragen.

Im Freien kann als Einzelperson oder in Gruppen bis zu 50 Personen (inkl. Trainerin/Trainer) trainiert werden. Auf das Tragen einer Gesichtsmaske kann verzichtet werden, wenn der Mindestabstand von 1.5m eingehalten wird.

In Innenräumen kann als Einzelperson oder in Gruppen bis zu 50 Personen (inkl. Trainerin/Trainer) trainiert werden. Der Mindestabstand von 1.5m muss permanent eingehalten werden und es gilt eine permanente Maskentragpflicht. Es müssen mindestens 10 Quadratmeter pro Person zur Verfügung stehen.

Falls die Ausübung von Tätigkeiten in Innenräumen das Tragen einer Maske nicht erlauben, muss sichergestellt sein, dass für jede Person eine genügend grosse Fläche (25 Quadratmeter bei körperlich anstrengender Aktivität, 10 Quadratmeter bei geringer körperlicher Anstrengung) zur alleinigen Nutzung zur Verfügung stehen. In diesen Fällen sind maximal 50 Personen in einem Raum zulässig.