Leiterteam | Geschichte

Geschichte

Turnverein 1898 Die Leichtathletikriege wurde an der Generalversammlung vom 17. Januar 1986 gegründet. Aufgrund der Erkenntnis, den jugendlichen Turnern optimale Leichtathletiktrainingsgelegenheiten und Wettkampfvorbereitungen bieten zu können, war der Weg einer Separierung der Spezialisten ein weitverbreiteter und erfolgreicher Weg.

Turnverein 1927 Bereits Jahre vor der Gründung trainierte eine Schar Jugendlicher unter der Leitung von Sepp Meier und Ruedi Brehm fast ausschliesslich leichtathletische Disziplinen. Die Erfahrung zeigte, dass Athleten mit bestimmten Zielen, sich ausschliesslich dem spezialisierten Leichtathletiktraining verschreiben müssen, um Spitzenleistungen erbringen zu können und dadurch dem breitangebotenen, traditionellen Turnbetrieb nicht Folge leisten zu können.

Vorne: Ernst Stierli, Sepp Meier, Peter Neuhaus, Ernst Ryter, Rene Stebler, Walter Tschudi / Hinten: Fritz Obrist, Hermann Engel, Kurt Rey, Kari Rauber, Walter Müller, Hansruedi Rauber, 1965

Aus der Vereinschronik

1972 Die Sporthalle kann in Betrieb genommen werden. Dabei wird zwischen den Turnvereinen von Brugg und Windisch ein Abkommen getroffen, wonach die Halle jede 2. Woche von den Handballern des STV Brugg und im Gegenzug die Sportanlage in der Au von den Leichtathleten des TVW mitbenützt werden darf.

1973 Das Turnen für Jedermann wird eingeführt, welches heute leider nicht mehr durchgeführt wird.

1982 Zwischem dem Turnverein und der Gruppe "J+S" (Leichtathleten) treten Schwierigkeiten betreffend Training und Hallenbenützung auf.

1984 Vom Leiter J+S wird offen die Absicht zur Gründung einer Leichtathletik-Riege (LAR), entweder als selbständiger Verein oder als Untersektion des TVW geäussert. Es gibt einiges zu reden, bis die Riege 1986 gegründet wird.

1986 Gründung der Leichtathletikriege als Untersektion des TVW. Die Mitglieder der LAR werden zur Teilnahme an den vom Stammverein bestrittenen Wettkämpfen verpflichtet.

1987 Nach grossen Wiederständen an der Generalversammlung des Turnvereins kann der TVW als einer der ersten Turnvereine der Schweiz einen Sponsoringvertrag mit der Aargauischen Kantonalbank Brugg abschliessen. Nutzniesserin davon ist die Leichtathletikriege, die dafür auf ihren Leibchen den Namenszug der Bank trägt.

1988 23 Leichtathleten qualifizieren sich zur Teilnahme an Schweizermeisterschaften.

Weil die Gemeinde die fällige Sanierung des Turnplatzes Dohlenzelg verschiebt, wird mit dem STV Brugg bezüglich Benützung der Sportanlage Au durch die LAR Kontakt aufgenommen.

In der Sporthalle Chapf wird von der LAR mit einer Eigenleistung von ca. Fr. 15000.- ein Kraftraum eingerichtet.

1994 An der Generalversammlung wird der Antrag auf Trennung der LAR vom Turnverein gestellt (allerdings nicht durch die LAR). Es sollen zwei voneinander unabhängige, selbständige Vereine gebildet werden. Zur Begründung werden vom Antragsteller zu grosse Differenzen in Zielsetzungen und Gemeinsamkeiten ins Feld geführt. Angesichts des zu organisierenden Regionalturnfestes wird der Antrag einstweilen zurückgezogen.

Windischer Athleten im Nationaldress

Die Inbetriebnahme der Doppel-Turnhalle mit Aussenanlagen in der Dohlenzelg im Jahre 1958 brachte dem TVW, insbesondere seinen Leichtathleten, verbesserte Trainingsbedingungen, die sich bald in entsprechenden Wettkampfresultaten niederschlugen. Junge Leichtathleten erhielten die Möglichkeit zur Teilnahme an kantonalen und eidgenössischen Ausbildungskursen, in denen sie mit den modernen Trainingsmethoden vertraut gemacht wurden, was einigen von ihnen den Weg zum Spitzensport öffnete.

Ernst Stierli

Ernst Stierli
Schweizermeistertitel
Dreisprung 1960/61 (Junior)
Dreisprung 1962

Markus Hacksteiner

Markus Hacksteiner
Schweizermeistertitel
1500m 1983/85/87/88 (Freiluft & Halle)/90 - 93
3000m 1980/81/96 (Halle)
1500m Steeple 1981
3000m Steeple 1994
Cross 1987
Teilnahme an Europameisterschaften
1500m 1983 (Junior)/86/90
3000m 1988 (Halle, Silbermedaille)
3000m Steeple 1994
Teilnahme an Weltmeisterschaften
1500m 1987
Cross 1983/85
Teilnahme an Olympischen Spielen
1500m 1988 Seoul, 1992 Barcelona

Daniel Hacksteiner

Daniel Hacksteiner
Schweizermeistertitel
1500m 1984 (Jugend A)/85/86 (Junior)/95
3000m 1984 (Jugend A)/85/86 (Junior)
Cross 1985/86 (Junior)
Teilnahme an Weltmeisterschaften
Cross 1985/86 (Junior)

Ramon Wächter

Ramon Wächter
Schweizermeistertitel
800m 2001/02/04
Teilnahme an Europameisterschaften
800m (Junior)